Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Wir freuen uns auf einen Besuch am Tag der offenen Tür in unserem Clublokal am Samstag, 17. September 2016, von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Genehmigung der Prüfungsorganisation

Genehmigung der Prüfungsorganisation

Das Bundesministerium für Verkehr und Innovation hat die Prüfungsorganisationen für die Befähigungen FB 1 bis 4 genehmigt. Weitere Details im Bereich Ausbildung

Nächster Clubabend

Nächster Clubabend

an jedem 1.  und 3. Donnerstag im Monat ab 20:00 Uhr im Clublokal. Unser erster Clubabend 2016 ist am Donnerstag, 21. Jänner 2016 Wegbeschreibung >> hier.  

Start
Willkommen an Bord des SYCS!
Ausbildung Befähigung FB 2/3 Drucken E-Mail

 

Bei der Ausbildung FB 2/3 handelt es sich um ein Kursangebot des SYCS zur Erlangung der Befähigungen FB 2 und FB 3 gemäß den Bestimmungen des BMVIT.

 

 

Termin: Nächster Kursbeginn Jänner 2017
Kursort: Lehrsaal des SYCS
Im Clubset enthalten: Clubscriptum
Nicht im Clubset enthalten: Navigationsbesteck, Schulzirkel, Schreibmaterial, Taschenrechner, Seekarten
Theorieprüfung: Februar 2017
Meilentörn: März 2017
Übungs- und Prüfungstörn: April 2017




 

 



 

Datum Tag Zeit  von bis          Thema 

 

Ausbildung FB 2

 

09.01.17 Mo 1830 bis 2200                 Organisatorisches, Einführung in die Navigation

10.01.17 Di  1830 bis 2200                  Navigation

14.01.17 Sa 0900 bis 1200 und            Kartenbeispiel

1300 bis 1600


16.01.17 Mo 1830 bis 2200                      Navigation

17.01.17 Di   1830 bis 2200                      Gesetzeskunde, Lichterführung

20.01.17 Fr 1830 bis 2200                       KVR, Gesetzeskunde

21.01.17 Sa 0900 bis 1200 und                Kartenbeispiel

1300 bis 1600

 

23.01.17 Mo 1830 bis 2200                      Gesetzeskunde, Aufgaben des Schiffsführers

24.01.17 Di  1830 bis 2200                       Bootskunde und Segeltheorie

28.01.17 Sa 0900 bis 1200 und                 Kartenbeispiel

1300 bis 1600

 

30.01.17  Mo 1830 bis 2200                     Yachtgebräuche, Knoten

31.01.17  Di   1830 bis 2200                      Technik, Motor

03.02.17 Fr 1830 bis 2200                       Wetter

04.02.16 Sa 09:00 bis 1200 und                 Kartenbeispiel  

1300 bis 1600  

 

06.02.17 Mo 1830 bis 2200                       Wiederholung Karte

07.02.17 Di 1830 bis 2200                         Wiederholung, Allgemeines

 

18.02.17 Sa 0900 bis 1800                       Prüfung in Theorie


11.03.17 bis 18.03.17 Meilentörn

08.04.17 bis 15.04.17 Übungs- und Prüfungstörn

 

 

Allgemeine Anmerkungen:

 

Die Ausbildung beim Segel- und Yachtclub Steiermark zum Hochseeskipper wird mit modernen Mitteln vorgenommen. Als Meilenstein kann die FB 2/3-Theorieprüfung 2006 genannt werden, welche österreichweit das erste Mal komplett auf Computer abgehalten wurde.

 

Die nachangeführten Erläuterungen sind der Prüfungsordnung für Prüfungen zum Erwerb eines Befähigungsausweises in den Fahrtbereichen 2, 3 und 4 des BMVIT entnommen und entsprechen dem Stand ab 26. Juni 2015. Vom BMVIT wurde die Prüfungsordnung geändert und zahlreiche Neuerungen vorgenommen. Die Ausbildung und Prüfung in Theorie und Praxis erfolgt nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen.


Obwohl laut BMVIT keine Befähigung Binnen (ehemals A-Schein) für den Erwerb der FB 2/3-Befähigung erforderlich ist, sind wir aus langjähriger Erfahrung überzeugt, dass die Befähigung Binnen die beste Grundlage für eine solide Hochseeausbildung darstellt. Die Praxis hat gezeigt, dass sich Besitzer dieser Befähigung bei der Ausbildung zum Erwerb der FB2/FB3-Befähigung wesentlich leichter tun. Hier werden gesondert Kurse FB 1 für Segel- und Motorboot und Befähigung Binnen im Club angeboten.

 

Erläuterung FB 2:

 

Befähigungsausweis für Küstenfahrt (Fahrtbereich 2) - Berechtigung zur selbständigen Führung von Segeljachten im Fahrtbereich 2: Fahrt zwischen nahegelegenen Häfen entlang der Küste; die Küstenfahrt erstreckt sich auf einen Bereich von 20 Seemeilen, gemessen von der Küste.


Erläuterung FB 3:

 

Befähigungsausweis für Küstennahe Fahrt (Fahrtbereich 3) - Berechtigung zur selbständigen Führung von Segeljachten im Fahrtbereich 3: Fahrt in küstennahen Gewässern; die Küstennahe Fahrt erstreckt sich auf einen Bereich von 200 Seemeilen, gemessen von der Küste.



Voraussetzungen für die Zulassung zu Prüfungen für FB 2 und FB 3:


Zur Ablegung der Prüfung zur selbständigen Führung von Jachten darf nur zugelassen werden, wer:

  • Das 18. Lebensjahr vollendet hat;
  • körperlich und geistig zur Führung einer Jacht geeignet ist;
  • die erforderlichen nautischen und technischen Kenntnisse (seemännische Praxis) und Seefahrterfahrung zur Führung einer Jacht hat;
  • einen Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen beigebracht hat.


Mit Wirkung ab 26. Juni 2015 ist eine neue Prüdungsordnung vom BMVIT in Kraft gesetzt worden.

Stand: 20.08.2016



 
Ausschreibung Adria Cup 2016 Drucken E-Mail

 

Ausschreibung


ASVÖ Steiermark


 Adria Cup 2016

wert

OeSV-Nummer 6418

 

für Klasse Beneteau 35

 

 

mit eigener Wertung für Klasse Racing mit Spi und Fahrtenklasse ohne Spi

(Wertung je Klasse ab drei gemeldeten Booten)

 

 

 

Weiterlesen...
 
Siegerehrung Adria Cup 2015 Drucken E-Mail



Am Abend des 15. Oktobers 2015 wurde die Siegerehrung des Adria

Cup 2015 um 19.00 Uhr im Marinarestaurant in der Marina Betina

vorgenommen. Nachfolgend sind die  Ranglisten für die zwei

Wertungsklassen ersichtlich.


Allgemeine Klasse Beneteau First 35 f mit Spi


Vorname
Name
Rang
Club
W 1
W 2
W 3
W 4
W 5
W 6
W 7
W 8
Gesamt













Thomas
Reitinger
1
SYCS
(6,0)
1,0
5,0
1,0
2,0



9,0
Ernst
Gruber
2
SYCS
2,0
(6,0)
1,0
5,0
3,0



11,0
Ernst
Felsecker
3
SCE
3,0
3,0
(10)
4,0
1,0



11,0













Peter
Ploiner
4
WSVO
1,0
(8,0)
2,0
3,0
6,0



12,0
Yvonne
Wernli
5
JOY
4,0
2,0
(6,0)
6,0
5,0



17,0
Wolfgang
Hofmann
6
SYCS
(10,0)
4,0
4,0
7,0
7,0



22,0
Roland
Unterberger
7
SYCS
7,0
5,0
(11,0)
2,0
9,0



23,0
Johann
Lohynski
8
OeSV
5,0
7,0
3,0
10,0
(11,0)



25,0
Brigitte
Harrich
9
ANC
(13,0)
11,0
7,0
9,0
4,0



31,0
Peter
Scherübel
10
SYCS
9,0
9,0
(12,0)
8,0
8,0



34,0
Günter
Temmel
11
SYCS
8,0
10,0
8,0
(12,0)
10,0



36,0
Günter
Hösele
12
SYCS
(14,0)
14,0
9,0
11,0
12,0



46,0
Dietmar
Schlögl
13
SYCS
11,0
12,0
14,0
14,0
(DNF)



51,0
Gerhrad
Freisinger
14
CYC
12,0
13,0
13,0
13,0
(DSQ)



51,0
Johann
Paulitsch
15
SYCS
15,0
15,0
15,0
(DNF)
DNS



61,0








































SYCS Wertung Beneteau First 35 f mit Spi


Vorname
Name
Rang
Club
W 1
W 2
W 3
W 4
W 5
W 6
W 7
W 8
Gesamt













Thomas
Reitinger
1
SYCS
2,0
1,0
(3,0)
1,0
1,0



5,0
Ernst
Gruber
2
SYCS
1,0
(4,0)
1,0
3,0
2,0



7,0
Wolfgang
Hofmann
3
SYCS
(6,0)
2,0
2,0
2,0
4,0



11,0













Roland
Unterberger
4
SYCS
3,0
3,0
(6,0)
2,0
5,0



13,0
Peter
Scherübel
5
SYCS
5,0
5,0
(7,0)
5,0
4,0



19,0
Günter
Temmel
6
SYCS
4,0
6,0
4,0
(7,0)
6,0



20,0
Günter
Hösele
7
SYCS
(8,0)
8,0
5,0
6,0
7,0



26,0
Dietmar
Schlögl
8
SYCS
7,0
7,0
8,0
8,0
(DNF)



30,0
Johann
Paulitsch
9
SYCS
9,0
9,0
9,0
(DNF)
DNS



37,0





























Seite in Arbeit, 26.10.2015



 
ISAF Sicherheitstraining Drucken E-Mail

Im Rahmen unseres Fortbildungsangebotes veranstalteten wir am 11. und 12. Juli 2015 ein ISAF Sicherheitstraining.

Für dieses Sicherheitstraining konnten wir Andreas Hanakamp als Vortragenden gewinnen. Andreas führte den Teilnehmern am 11. Juli beim Theorievortrag im neuen SYCS Seminarraum die einzelnen Sicherheits- und Rettungsmittel für die Seefahrt vor. Die interessierten Teilnehmern konnten die einzelnen Rettugnsmittel direkt in Augenschein nehmen und sich so von den zahlreichen Angeboten ein Bild machen.

In einem sehr umfangreichen, bildlichen Vortrag wurden die Teilnehmer in der Handhabung für den zweiten, praktischen Teil am Waldschachersee vorbereitet, der am 12. Juli 2015 durchgeführt wurde.

Am zweiten Tag wurden dann die in der Theorie erworbenen Kenntnisse am Waldschachersee praktisch umgesetzt. Dabei zeigte es sich, dass ein Einstieg in eine Rettungsinsel nicht so ohne weiteres möglich ist und es schon gewisse körperliche Vorkenntnisse erfordert. Auch langjährige Hochseeskipper zeigten sich überrascht, wie eine Rettungsinsel bestiegen wird. Auch der sonstige praktische Umgang mit den von Andreas mitgebrachten Rettungs- und Signalmitteln hinterließ einen tiefen Eindruck bei den Teilnehmern.

Allgemein zeigten sich die Teilnehmer vom wirklich fundierten und bestens dargebotenen Vortrag von Andreas sehr erfreut. Die Hochseeskipper waren einstimmig der Meinung, dass so ein Sicherheitstraining für jeden verantwortungsbewußten Schiffsführer eine wertvolle Bereicherung seiner Ausbildung darstellt und das Teilnehmerzertifikat in keiner Skippermappe fehlen sollte.

Einige Splitter von diesem Sicherheitstraining haben wir festgehalten.












 
Wurlitzer Drucken E-Mail

Ein musikalisches Schmuckstück wurde im Club in Betrieb genommen. In den 50ziger und 60ziger Jahren beherrschten diese Geräte die Gasthäuser. Man konnte für den Einwurf von einem Schilling das Lied seiner Träume hören. Der herrliche Sound dieser Geräte war für die damalige Zeit einmalig. Heimplattenspieler mit so einem Sound konnten sich in dieser Zeit nur wenige Menschen leisten und so waren die "Wurlitzer" sehr beliebt. Ein Gasthaus, wo so ein Gerät aufgestellt war, konnte sich über Mangel an Gästen nicht beklagen.

Unser Wurlitzer wurde in den 50ziger Jahren erzeugt und war in Deutschland im Einsatz. Das Gerät wurde 2007 im Internet ersteigert und sollte seinen neuen Platz in einem Haushalt in Stattegg finden. Über Umwege gelangte dann der Wurlitzer als Leihgabe in den Club. Nach einigen kleinen Reparaturen erklang Ende Februar 2015 die erste Single im Club.

Ab April 2015 möchten wir eigene Clubabende mit Treffpunkt "Wurlitzer" im Club anbieten. Hier sind unsere Mitglieder eingeladen Anregungen und Vorschläge einzubringen, um die musikalische Welt aus dem vorigen Jahrhundert im Club bestmöglich zu gestalten.








 
Siegerehrung Adria Cup 2014 Drucken E-Mail

 

Am Abend des 17. Oktobers 2014 wurde die Siegerehrung des Adria

Cup 2014 um 19.00 Uhr im Marinarestaurant in der Marina Betina

eingleitet. Nachfolgend sind die Ranglisten für die zwei

Wertungsklassen ersichtlich.


 

Allgemeine Klasse Beneteau First 35 f mit Spi


 

Vorname
Name
Rang
Club
W 1
W 2
W 3
W 4
W 5
W 6
W 7
W 8
Gesamt













Reinhart
Kerndle
1
SYCS
(8,0)
1,0
1,0
1,0
1,0
1,0
2,0
13,0
7,0
Ernst
Felsecker
2
SCE
4,0
(5,0)
2,0
2,0
2,0
(9,0)
1,0
2,0
13,0
Peter
Ploiner
3
WSVO
2,0
3,0
7,0
(11,0)
(11,0)
3,0
5,0
5,0
25,0













Roland
Unterberger
4
SYCS
6,0
4,0
3,0
4,0
(13,0)
6,0
(7,0)
4,0
27,0
Walter
Schachinger
5
CYC
(12,0)
7,0
(11,0)
3,0
6,0
2,0
6,0
9,0
33,0
Thomas
Reitinger
6
SYCS
(9,0)
6,0
(9,0)
6,0
7,0
5,0
4,0
6,0
34,0
Yvonne
Wernli
7
Joy
1,0
(10,0
4,0
7,0
8,0
(12,0)
8,0
7,0
35,0
Ernst
Gruber
8
SYCS
(11,0)
2,0
(12,0)
8,0
5,0
4,0
9,0
8,0
36,0
Wolfgang
Hofmann
9
SYCS
(10,0)
9,0
10,0
(13,0)
4,0
8,0
3,0
3,0
37,0
Wolfgang
Meissner
10
SYCS
3,0
8,0
(16,0)
9,0
9,0
(10,0
10,0
1,0
40,0
Dietmar
Engel
11
IG-Segeln
(14,0)
(13,0)
13,0
5,0
3,0
7,0
11,0
10,0
49,0
Günter
Temmel
12
SYCS
(13,0)
11,0
5,0
12,0
10,0
13,0
(15,0)
11,0
62,0
Manfred
Strohmaier
13
YCUT
5,0
12,0
(15,0)
10,0
12,0
(15,0)
14,0
12,0
65,0
Günter
Hösele
14
SYCS
7,0
(16,0)
6,0
14,0
(18,0)
16,0
12,0
14,0
69,0
Fritjung
Steffan
15
SYCS
(15,0)
15,0
8,0
(16,0)
14,0
11,0
13,0
15,0
76,0
Gerhard
Freisinger
16
CYC
DNF
14,0
18,0
15,0
17,0
14,0
16,0
DSQ
94,0
Markus
Katzenberger
17
SYCS
(17,0)
17,0
14,0
17,0
15,0
DNF
17,0
16,0
96,0
Josef
Beyer
18
SYCS
16,0
(18,0)
17,0
18,0
16,0
DNS
18,0
17,0
102,0


 

SYCS Wertung Beneteau First 35 f mit Spi

 

Vorname
Name
Rang
Club
W 1
W 2
W 3
W 4
W 5
W 6
W 7
W 8
Gesamt













Reinhart
Kerndle
1
SYCS
(4,0)
1,0
1,0
1,0
1,0
1,0
1,0
(7,0)
6,0
Roland
Unterberger
2
SYCS
2,0
3,0
2,0
2,0
(7,0)
(4,0)
4,0
3,0
16,0
Ernst
Gruber
3
SYCS
(7,0)
2,0
(8,0)
4,0
3,0
2,0
5,0
5,0
21,0













Thomas
Reitinger
4
SYCS
(5,0)
4,0
(6,0)
3,0
4,0
3,0
3,0
4,0
21,0
Wolfgang
Meissner
5
SYCS
1,0
5,0
(10,0)
5,0
5,0
(6,0)
6,0
1,0
23,0
Wolfgang
Hofmann
6
SYCS
6,0
6,0
(7,0)
(7,0)
2,0
5,0
2,0
2,0
23,0
Günter
Temmel
7
SYCS
(8,0)
7,0
3,0
6,0
6,0
8,0
(9,0)
6,0
36,0
Günter
Hösele
8
SYCS
3,0
(9,0)
4,0
8,0
(11,0)
9,0
7,0
8,0
39,0
Fritjung
Steffan
9
SYCS
(9,0)
8,0
5,0
(9,0)
8,0
7,0
8,0
9,0
45,0
Markus
Katzenberger
10
SYCS
(11,0)
10,0
9,0
10,0
9,0
DNF
10,0
10,0
58,0
Josef
Beyer
11
SYCS
10,0
(11,0)
11,0
11,0
10,0
DNS
11,0
11,0
64,0

 

 




















 


 
Workshop Sicherheits- und Rettungsmittel Drucken E-Mail

Von der Firma Paju Eiersberg wurde am 6. Februar 2015 im neuen Ausbildungszentrum ein Workshop für nautische Sicherheits- und Rettungsmittel veranstaltet. Nach einer Einleitung wurde mittels einer PowerPointpräsentation die Geschichte und Entwicklung dieser Geräte vorgestellt. Dann wurden praktische Vorführungen mit Rettungsmitteln vorgenommen. Bersonderes Interesse fand die Präsentation einer Rettungsindel für 8 Personen. Man konnte sich so überzeugen, wieviel Platz wirklich in einer Insel ist und welche Notrationen dort an Bord sind. Die Enge in der Rettungsinsel für 8 Personen war für acht mutige Nautiker sehr aufschlussreich, wie sich diese Situation in der Wiklichkeit abspielen würde.

Joachim Eiersberg zeigt sich überrascht vom zahlreichen Besuch der interessierten Nautiker und erklärte in Einzelgesprächen die sichere Handhabung der verschiedenen Gerätschaften. Von diesem sicher sehr lehrreichen Abend möchten wir einige Bilder zeigen.









 
 
Multimedia Show Drucken E-Mail

Im Rahmen unseres Fortbildungsangebotes veranstalteten wir am 11. und 12. Juli 2015 ein ISAF Sicherheitstraining.

Die zahlreichen Besucher, unser Seminarraum war erfreulicherweise voll besetzt, waren von diesem Vortrag sehr beeindruckt. Zeigten die Bilder doch eine Welt, die dem Klischee aus unserer täglichen Medienwelt nicht ganz entspricht.

Einige Splitter von diesem sehr beindruckendem Abend haben wir festgehalten.












 
Hochseeausbildung 2015 Drucken E-Mail

Am 7. Jänner 2015 wurde es für 22 angehende Freizeitskipper ernst. Wie alle Jahre zuvor begann im SYCS die Hochseeausbildung. Vom SYCS Ausbildungsteam wurden die Teilnehmer herzlich begrüßt. Nach einer Vorstelleungsrunde wurden die Lehrmittel und weiteren Kursuntensilien verteilt. Der Seminarraum im SYCS wurde in den letzten zwei Jahren erneuert und die EDV technisch erweitert. So steht jedem Kursteilnehmer ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung. von wo aus der jeweilige Vortrag auf dem Bildschirm mitverfolgt werden kann. Die Vernetzung der 24 Kursplätze war ein großes Anliegen der Ausbildungscrew. Dadurch ist es jetzt möglich, über dem Zentralrechner alle Kursplätze sofort zu erreichen. Die Kursteilnehmer zeigten sich begeistert über die technische Unterstützung beim Vortrag und zollten dies mit reger Teilnahme.


 

 Einige Splitter aus dem Seminaraum möchten wir hier vorstellen.

 



























 
Weihnachten 2015 Drucken E-Mail

 

alt

 


Der Segel- und Yachtclub Steiermark wünscht allen Besuchern ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

Für den kommenden Jahreswechsel wünschen wir im Segeljahr 2016 eine schöne Freizeit auf dem Wasser.

 

 
Bezirkssporttag 2014 Drucken E-Mail

Im Rahmen der vom Stadtsportamt der Stadt Graz am 19. September 2014 von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr veranstalteten Bezirkssporttag in der Viktor-Kaplan-Schule in Graz-Andritz wurde von 14 Vereinen ihre sportlichen Angebote den interessierten Schülern dargeboten. Der Segel- und Yachtclub Steiermark stellte in den Clubräumlichkeiten das Jugendboot Optimist und eine Jolle der Klasse Altanta Mungo zur Schau.

Dazu wurde von den einzelnen Vereinen ein Stationsbetrieb für die Besucher eingerichtet, wo die Vereinsvertreter ihre Sportart den Kindern präsentierten. Im Clubraum des SYCS hatten die Kinder die Gelegenheit die beiden Jugendboote in Augenschein zu nehmen. Zusätzlich wurde den Besuchern das SYCS-Jugendprogramm 2015 vorgestellt. Für diese SYCS Aktivität wurde ein Flyer gedruckt und den Schülern überreicht. Mit diesem Flyer wurde auch ein kostenloser Schnuppertag im Segelrevier Waldschach angeboten.

Mit großer Begeisterung und Aufmerksamkeit verfolgten die Besucher die Clubaktivitäten des SYCS und die Zukunft wird zeigen, wer von den über 400 Schülern das Schnupperangebot nützen wird. Vielleicht war der 19. September ein Anstoß für den Einsteig in die Segelwelt. Jedenfalls war dieser Tag ein schönes Erlebnis für die Kinder aber auch für das SYCS Betreuungsteam. Einige Splitter haben von diesem Tag haben wir bildlich festgehalten.












 
Erfolg bei der Centomiglia 2014 Drucken E-Mail


P R E S S E M E L D U N G

Centomiglia, die mit Abstand größte Segelregatta auf dem Gardasee.

Unser Clubmitglied Florian Sonneck erreichte einen hervorragenden 4. Platz mit seiner italienischen Crew.

Mit über 1000 Seglerinnen und Seglern und mehreren Tausend Zuschauern ist die CENTOMIGLIA die größte Regatta auf dem Gardasee. Der legendäre Segelwettkampf wurde am zweiten September-Wochenende zum 64. Mal auf dem oberitalienischen See vor einem beeindruckenden Bergpanorama ausgesegelt.

Bogliaco bei Gargnano, auf der Westseite des Gardasees, ist der Starthafen der "Cento", die seit 64 Jahren immer Anfang September stattfindet. Der kleine Hafenort Bogliaco wird dann von einer einzigartigen Atmosphäre erfüllt, der typisch italienische Charme ist belebter als sonst.

Die "Cento" findet seit 1951 statt. Der Name "Centomiglia" (100 Meilen, 195 km) ist eine Anspielung auf die "Mille Miglia" - das bekannte italienische historische Autorennen.

Der Kurs ist lang: Von Bogliaco aus geht es in den Nordteil des Sees zueiner ersten Boje vor dem SurferparadiesTorbole. Danach zurück nach Bogliaco, in den Südteil des Sees zu einer Boje vor Desenzano, um dann am Spätnachmittag wieder vor Bogliaco ins Ziel zu finden.

Spannend ist, dass mittags auf dem Weg in den Süden, die Windrichtung von Nord nach Süd wechselt. Der 'Vento', Nordwind, wird im Rahmen einer kurzen oder manchmal auch längeren Windstille von der 'Ora', dem gardaseetypischen Südwind, abgelöst.

In diesem Jahr fand erstmals neben der üblichen 100-Seemeilen-Regatta eine "Centomigliaclassico" statt, ein auf 12 Seemeilen gekürzter Kurs.

Das Team des für den Segel- und Yachtclub Steiermark startenden Florian Sonneck erreichte auf dem H-Boot GER 922 von 23 Teilnehmern einen hervorragenden 4. Platz und wurde erstes ausländisches und somit auch erstes deutsches Schiff. Den 3. Platz verpasste die Crew um 20 Zentimeter, 10 Sekunden, bei einem Zieleinlauf in absoluter Flaute.

Florian Sonneck segelt seit über 30 Jahren aktiv Regatten, nahm in verschiedenen Jugendboot-Klassen an zahlreichen nationalen und internationalen Meisterschaften teil, die Centomiglia kennt er bestens aus den 90er Jahren, wo er mehrmals als Crewmitglied auf der Libera-Rennyacht PRINCIPESSA des Pertisauer Hoteliers Joschi Entner die Traditionsregatta Centomiglia gewinnen konnte. 2014 war seine erste Teilnahme als Steuermann.



Erich Alfred Pernold




 

Unsere Partner

 

 

 


 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


logo_pitzer

Vielen Dank an unsere Partner!

http://www.idealhaus.at/

MUSIK

AN | AUS